Test: Summicron vs. Biogon

Test: Summicron vs. Biogon, 35 mm Weitwinkel für LEICA M

Praxistest: Das Leica Summicron-M 2,0/35 mm Aspherical auf einer Leica M9 zum Vergleich mit dem Zeiss Biogon ZM 2,0/35 mm, Weitwinkel-Objektive für LEICA M, Foto: Klaus Schörner

Die gemäßigte Weitwinkel-Brennweite von 35 mm gilt spätestens seit Henri Cartier-Bresson als der Klassiker auf der LEICA M und ist wohl nicht nur bei mir das am häufigsten verwendete Objektiv.

Ich habe ein Summicron-M 2,0/35 mm Aspherical gebraucht in gutem Zustand erworben, um es mit meinem ZEISS Biogon T* ZM 2,0/35 mm zu vergleichen und danach zu entscheiden, welches von beiden ich behalte.

mehr lesen 4 Kommentare

Test: Leica-Objektive für die Sony Alpha 7s2

Praxistest:  Fünf LEICA M Objektive für die SONY Alpha 7s II

Im Test: Die SONY Alpha 7s2 mit 5 Objektiven für die LEICA M, Novoflex NEX/LEM Adapter und dem Vario-Tessar 24-70 mm. Foto: Klaus Schoerner

SONY gibt seinen Kameras mit E-Bajonett ein wachsendes Angebot systemeigener Objektive mit auf den Weg. Dennoch scheint neben den vielen Zoom-Objektiven im Bereich wirklich erstklassiger Linsen und Festbrennweiten nach oben noch Luft zu sein. Jedenfalls schielt so mancher Besitzer einer Alpha auf das Objektiv-Angebot anderer Hersteller und der Markt bedient Adaptierungs-Wünsche mit entsprechendem Zubehör. Der Reisefotograf Rolf Lohmann hat nicht zuletzt mit seinen Marokko-Fotos gezeigt, dass die Verwendung von Fremdobjektiven an Alpha 7 Kameras zu hervorragenden Ergebnissen führen kann. 

mehr lesen 5 Kommentare

Fototrip Antwerpen

Architektur-Fototrip nach Antwerpen

Alter Getreidespeicher im Hafen von Antwerpen. PC-E Nikkor 24 mm, 1:3,5 D ED, NIKON D4, ISO 200, 1/80 Sek., Blende 16. Foto: Dr. Klaus Schoerner

Hier die Ergebnisse eines 2-tägigen Fototrips nach Antwerpen. Alle Aufnahmen entstanden mit der NIKON D4 und dem PC-E Nikkor 24 mm 3,5 D ED, dem AF-S Nikkor 28-70 mm 2,8 D ED sowie dem ZEISS Distagon T* 2/35 mm ZF auf einem Manfrotto 161b samt GIOTTOS-Kugelkopf MH-3000. Eine derart hohe Ausbeute bei jeweils perfekten Lichtbedingungen an nur zwei Tagen wäre ohne Location Scouting nicht möglich gewesen. Tatsächlich waren wir zwei Wochen zuvor schon einmal dort mit Kompaktkameras, hatten die Locations zu Fuss und per Fahrrad erkundet und die Positionen für die Kamera grob festgelegt.

mehr lesen 4 Kommentare

Zeiss Biogon vs. Zeiss Distagon

Biogon vs. Distagon: Welches 35er ist schärfer?

Distagon T* 2,0/35 ZF (links) versus Biogon T* 2,0/35 ZM: Welches ZEISS-Objektiv ist besser?

Hier gibt's jetzt mal Backsteinwände zu bewundern! Wenn es auf Leistung ankommt, muss man sein Equipment kennen. Heute steht meine bevorzugte Weitwinkel-Brennweite 35 mm in den beiden von mir verwendeten Kamerasystemen NIKON und LEICA M auf dem Prüfstand. Welches 35er zeichnet schärfer und bei welcher Blendeneinstellung bringen die beiden ZEISS-Objektive ihre maximale Leistung? Das ziemlich aufschlussreiche Ergebnis möchte ich Euch nicht vorenthalten:

mehr lesen 0 Kommentare

HASSLIEBE - meine LEICA M9

Geliebtes Miststück - ein persönlicher Blick auf die LEICA M9

Die LEICA M9 beim Einsatz auf Reisen. Man hasst sie oder man liebt sie. Der Verfasser tut beides. Foto Dalyani Schoerner

Ich mag superscharfe, detailreiche Fotos, am besten groß ausgedruckt, die man sich auch von Nahem ansehen kann, um mit den Augen darin spazieren zu gehen und immer wieder neue Einzelheiten zu entdecken. Vielleicht ist das ein Überbleibsel aus meiner analogen Zeit mit der Großbildkamera. Jedenfalls reichte sie mir vor ein paar Jahren einfach nicht mehr, die Detailauflösung der Bilddaten, die mir meine DSLR liefern konnten. 

mehr lesen 12 Kommentare

Bildbesprechung: Insel-Leben

Bildbesprechung: Insel-Leben

Insel-Leben, Foto Klaus Schoerner

Eine mit Betonplatten gepflasterte Fläche, darauf eine kreisrunde Verkehrsinsel und eine alte, oben verzweigte Straßenlaterne im warmen Sonnenlicht eines Spätnachmittags. Das Design der Laterne könnte aus den frühen 1970er Jahren stammen. Die Lackierung des Masts ist an vielen Stellen von Rostflecken durchbrochen. Man fragt sich, ob sie wohl noch leuchtet. War das hier mal eine Strasse? Diese wäre wohl eher asphaltiert und nicht betoniert. Schwarzes, aus den Betonfugen hervorquellendes Dichtungsmaterial und Reste einer weissen Kachelung an der Basis der Verkehrsinsel lassen vermuten, dass hier Flüssigkeit daran gehindert werden sollte, ins Erdreich zu sickern. Was also ist das hier? Ein ehemaliges Industriegelände, eine Kaserne, eine Tankstelle, ein Parkplatz? 

mehr lesen 0 Kommentare