... und nochmal Eddycam

... und noch einmal EDDYCAM

EDDYCAM-Kameragurte: der neue 60mm-Gurt für meine NIKON D4. Foto: bonnescape

Der regnerische Sonntag eignet sich prima für eine Inspektion meiner Foto-Ausrüstung. Die guten Erfahrungen mit Elchleder-Gurten haben mich veranlasst, einen weiteren meiner Neopren-Gurte zu ersetzen: Weich gepolstert und an der breitesten Stelle stolze 60 mm breit, ist der neue EDDYCAM für die NIKON D4 gedacht, die mit den 2,8er Linsen schnell mal ein Kampfgewicht von über 2 kg erreicht. Der Neue hat die gleiche Ausführung wie die beiden, die ich schon seit vier Jahren besitze, und so bietet sich ein Vergleich "Alt vs. Neu" an.

Hatte schon fast vergessen, wie stylish die Dinger verpackt sind. Eine stabile, mit farbigem Aufkleber versehene Pappschachtel mit eingelegter Pflegeanleitung und einer Modellbroschüre. Der Gurt selbst befindet sich in einem naturfarbenen Leinensäckchen, das mit einer geflochtenen roten Kordel verschnürt ist. Auf der Außenseite des Säckchens ist das EDDYCAM-Logo aufgedruckt. Am Gurt selbst hängt zusätzlich noch ein Sperrholzschildchen mit eingebranntem Logo. Ein Vergleich mit den Plastik-Blisterverpackungen gängiger Neopren-Gurte erübrigt sich: Die Verpackung des EDDYCAM vermittelt schon beim Öffnen die Botschaft, dass es sich hier um ein hochwertiges Naturprodukt handelt.

Stylish, die Verpackung der EDDYCAM-Elchledergurte. Foto: bonnescape
Liebe zum Detail: Elchledergurt von EDDYCAM. Foto: bonnescape

Neu vs. Gebraucht

Schweisstreibendes, tropisch-feuchtes Klima in Indonesien, trockene Hitze bei den Motorrad-Touren durch die andalusischen Sierras, Sand und Meerwasser bei den Landschaftsaufnahmen an der portugiesischen Algarve und schließlich Staub, Geröll und hohe UV-Bestrahlung bei den Kletterpartien im vulkanischen Hochland von Teneriffa. 

Beispielfoto aus der Serie Uluwatu. Foto: bonnescape.de
Beispielfoto aus der Serie Arroyo de Buenavista. Foto: bonnescape.de
Beispielfoto aus der Serie Ponta da Piedade. Foto: bonnescape.de
Beispielfoto aus der Serie Teide Nationalpark. Foto: bonnescape.de

Der Vergleich meines vier Jahre alten Kameragurtes, der mich in dieser Zeit an der M9 begleitete, offenbart gegenüber dem Neuen ein geringfügiges Ausbleichen der schwarzen Farbe. Die Prägung des Firmenlogos ist auch nicht mehr ganz so tief. Die naturfarbene Innenseite wirkt insgesamt faltiger als bei dem brandneuen Pendant und hat auch farblich Patina bekommen. Alle Nähte sind, soweit ich das sehen kann, völlig intakt. 

EDDYCAM-Gurte: Vergleich Alt gegen Neu, Aussenseite: Foto: bonnescape.de

Oben und unten: Links der alte Gurt, rechts der neue.

EDDYCAM-Gurte: Vergleich Alt gegen Neu, Innenseite: Foto: bonnescape.de

In der Vergrösserung zeigen die Gurtkanten sehr geringfügig aufgerauhte Oberflächen. Die schwarzen Anschlußstücke sind von neuen nicht zu unterscheiden. Völlig ohne sichtbaren Verschleiss sind auch die Nylonriemen, mal abgesehen von den Knicken dort, wo die Klammern saßen. 

Alle Gebrauchsspuren sind summa summarum sehr gering und fallen ohne Vergleichsexemplar gar nicht auf. Der alte Gurt ist weich und geschmeidig wie der neue. Nein, eigentlich ist er noch weicher, so als hätte er sich an meinem Nacken, auf meiner Schulter und in den schwitzigen Händen im Laufe der Zeit erst so richtig eingeschliffen. Man könnte glatt sagen, "in jahrelangem Einsatz veredelt". ;-) Wie auch immer, ich bin sehr zufrieden mit dem Ding.

EDDYCAM-Gurte: Vergleich Alt gegen Neu, Gurtränder: Foto: bonnescape.de

Oben: Vergrösserter Blick auf die Gurtkanten. Links der neue, rechts der alte.

Unten: Die Verbindungsstücke zwischen Leder und Nylon. Kaum zu unterscheiden. Links alt, rechts neu.

EDDYCAM-Gurte: Vergleich Alt gegen Neu, Verbindungsstücke: Foto: bonnescape.de

Copyright 2018 by Klaus Schörner / www.bonnescape.de



Beiträge mit ähnlichen Themen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Manni (Montag, 30 April 2018 11:41)

    Wo hat's denn gestern geregnet? ;-)

  • #2

    Klaus (admin) (Dienstag, 01 Mai 2018 12:20)

    Vormittags im westlichen Rheinland. :-)